Herzlich willkommen bei der Klimaliste Tübingen!

Gestalte die Zukunft mit – werde Teil unseres Teams!

Für unsere Listen bei der Gemeinderats- und Kreistagswahl sind wir noch auf der Suche nach engagierten Menschen wie dir, die dazu beitragen möchten, unsere Stadt nachhaltiger, gerechter und zukunftsfähig zu gestalten. 

Wenn du dich einsetzen willst für:

  • konsequenten Klimaschutz ohne faule Kompromisse und ohne Wenn und Aber,
  • eine resiliente, klimaangepasste, lebenswerte und lebendige Stadt für alle Menschen in Tübingen,
  • eine konsequente Mobilitätswende in Tübingen hin zu einem sicheren, leisen, sauberen und platzsparenden Mobilitätsmix
  • und noch vieles mehr,

dann nimm Kontakt mit uns auf, erfahre mehr über unsere Ziele und wie du dich einbringen kannst. Gemeinsam können wir Tübingen zu einem Vorbild für nachhaltige Kommunalpolitik machen.

Gemeinsam für eine lebenswerte Zukunft!

Schreib uns an: tuebingen@klimaliste-bw.de

Wer sind wir?

Die Klimaliste Tübingen ist eine offene Wahlplattform für Menschen, die wissenschaftsgeleitet klimapositiv wirken und unsere Stadt gerecht gestalten wollen. 

Wir stehen für eine offene, transparente und nachhaltige Politik, die auf wissenschaftlichen Erkenntnissen basiert und die Bedürfnisse kommender Generationen im Blick hat. Das knappe Zeitfenster bis 2030 ist entscheidend, um die schlimmsten Folgen der Klimakrise zu vermeiden. Diese Jahre müssen genutzt werden, um bestehende Lösungsansätze miteinander zu verknüpfen und an Tübingen anzupassen. Die Klimaliste Tübingen geht dabei über die isolierte Betrachtung von technischer Klimaneutralität hinaus und versteht Klimaschutz und Nachhaltigkeit als Ergebnis eines Bewusstseinswandels, der von der Gesellschaft über die Politik und Verwaltung bis hin zur Wirtschaft alle Bereiche der Kommune erfasst: wir brauchen eine ganzheitliche Transformation, um unsere Lebensgrundlagen zu erhalten!

Unsere Mission

Die Klimaliste Tübingen ist eine offene Wahlplattform für Menschen, die wissenschaftsgeleitet klimapositiv wirken und unsere Stadt gerecht gestalten wollen.

Die Klimakrise ist da, und wir alle wissen um die Konsequenzen. 
Auch in Tübingen sind die Veränderungen des Klimas längst spürbar in Form von gehäuften Extremwetterereignissen wie Hitze, Dürre, Starkregen, Sturm und Hagel. Die Klimakrise macht Wasser zu einer kritischen Ressource. Es drohen uns in weniger als 25 Jahren Bedingungen wie auf Sizilien.
Die Veränderungen haben gravierende negative Auswirkungen auf unsere Zukunft und die unserer Kinder. Klimawandelbedingte Risiken wie Hitzewellen, Dürren und urbane Sturzfluten werden zum neuen Normal. 
Die Ökosystemgrenzen verschieben sich so rasant, dass natürliche Anpassungsprozesse an veränderte Umweltbedingungen nur noch bedingt gelingen. Der Verlust biologischer Vielfalt und ein Kollaps der Ökosysteme droht – die Waldkrise zeigt es schon heute.

Das Zeitfenster für ein global wirksames Gegensteuern schließt sich. Jetzt sind entschlossenes Handeln auf kommunaler Ebene und die aktive Einbindung der vielen Initiativen aus der Stadtgesellschaft gefordert – denn Erfolge beim Ausstieg aus dem Kohlenstoffzeitalter lassen auf sich warten. 

Tübingen hat sich das Ziel gesetzt bis 2030 klimaneutral zu sein, trotzdem hängt es immer noch am Tropf fossiler Energien und ist auf gutem Weg das Ziel krachend zu verfehlen.

Statt Verkehrswende erleben wir einen Autoboom. Die Anzahl zugelassener PKWs im Stadtgebiet ist in den letzten Jahre weiterhin gestiegen anstatt endlich zu fallen.

Die fossile Bauwirtschaft zementiert weitere Hitzeinseln in den Stadtraum und erstickt unsere Lebensgrundlagen unter Beton und Asphalt. Das letzte prominente Beispiel ist der neu gestaltete Europaplatz.  Tübingen muss daher deutlich blauer und grüner werden und sich so zur Schwammstadt wandeln! Dazu brauchen wir mehr Grünflächen und Wasserflächen, wir brauchen Frischluftschneisen, Parks, Alleen, Waldgärten und Grüne Dächer – Flüsse, Bäche, Brunnen, Teiche und Tümpel.

Zudem wächst mit der Klimakrise die soziale Ungerechtigkeit: 

Nie waren mehr Menschen in Tübingen armutsgefährdet, bedingt durch Mietenexplosion und Energiepreisschock. Fossile Energien wie Erdgas sind längst zum größten Armuts- und Sicherheitsrisiko geworden, denn sie sind Nährstoff autoritärer Regime und Krieg führender Staaten. 

Damit Klimapolitik kein politisches Lippenbekenntnis bleibt, gibt es die Klimaliste. Was es jetzt braucht, sind neue Ideen und mutiges Handeln. Wenn Dein Tübingen der Zukunft eine lebenswerte Stadt für alle sein soll, schließ Dich der Klimaliste an! 

Als offene Wahlplattform wollen wir mit Dir ein zukunftsfähiges Wohlstandsmodell entwerfen – ohne Raubbau an unseren Lebensgrundlagen. Wir stehen für eine klimagerechte Kultur des Planens und Bauens, um Tübingen widerstandsfähig gegen Wetterextreme zu machen. 

Wir wollen eine Stadttransformation wie in Paris, grüne Superblocks aus Barcelona, eine Radkultur wie in Holland! 

Wie wollen Neues wagen und gelingende Lösungsstrategien nach Tübingen holen: Denn die Transformation zu einer wasser- und klimasensiblen Zukunftsstadt fördert Glück, Gesundheit und Lebensqualität aller Menschen. 

  • Wir stehen für einen sozialen Klimagerechtigkeitsfahrplan
  • Wir wollen Tübingen klimaresilient machen: durch Entsiegelung von Betonwüsten, Baumpflanzungen, Schaffung von Gründächern und versickerungsfähigen Oberflächen, durch die Förderung von Gemeinschaftsgärten und urbaner Landwirtschaftsinitiativen.
  • Wir wollen Flächengerechtigkeit herstellen, Tübingen zur echten Fahrradstadt sowie zur Wohlfühlstadt für Kinder und Familien machen.
  • Tübingen soll Modellstadt für zirkuläres Wirtschaften werden – und als Motor der Energie- und Wärmewende transformative Kraft entfalten!

Tübingen in bunt, gerecht und glücklich – für diese Vision brauchen wir Dich!

 

Sei dabei. Wer, wenn nicht Du? Wann, wenn nicht jetzt?